Im Erdgeschoss eines denkmalgeschützen Jugendstilwohnhauses sollte ein großzügiges Restaurant geschaffen werden. Die bestehenden Räumlichkeiten wurden weitgehend entkernt und mit Rücksicht auf den schützenswertem Altbestand auf neu definierten Anforderungen ausgerichtet.

Dem Altbau wurde ein allseitig verglaster Wintergarten angefügt, der sich vollständig zur Terrasse öffnen lässt. Für die neu gestaltete Eingangssituation und den Wintergarten, wurden die historischen „Linien“ aus Klinker und geputzten Friesen mit profiliertem Sichtbeton weiter gezeichnet. Stahl-Glas-Elemente, die Theke und Wandschränke wurden als ablesbare neue „Schichten“ vor bestehende Wände gelegt.